Saison 1965/66

1965 - Gründungsjahr des DT Saint Hubert Bridel

Der DT Bridel wurde am 5. März 1965 als 63. Verein in die FLTT aufgenommen, zusammen mit den Vereinen CA Dreiborn (60), DT Remerschen (61) und DT Leudelange (62).

Unter dem Impuls von Théo Wurth und den Brüdern Norbert und Ernest Adam wurde am 5. März 1965 um 20 Uhr eine Gründungsversammlung im Festsaal der Brideler Schule abgehalten.

Anwesend waren Bürgermeister Robert Bintner, Schöffe Marcel Goedert sowie einige Gemeinderäte, Sekretär J.P. Weydert, Einnehmer Raymond Anen, Pastor Albert Reiter, Präsident der FLTT Colonel Emile Krieps, Präsident der Commission Technique der FLTT Léon Schiltz, die Freunde von CAPIP 1937 Luxemburg sowie viele Jugendliche aus Bridel.

Die Versammlung wählte folgende Personen in den Vorstand:

  • Präsident: Guillaume Heiderscheid
  • Vize-Präsident: Norbert Adam
  • Sekretär: Théo Wurth
  • Kassierer: Henri Kerger
  • Mitglieder: Guy Linster, Raymond Feiereisen und Ernest Adam
  • Kassenrevisoren: Guy Linster und Raymond Anen

Spielsaal: Schule Bridel
Gespielt wurde auf 2 Tischen der Marke "Cor du Buy".

Trainer wurde Lucien Welter.

Sponsoren der ersten Stunde:

  • Bauunternehmer Willy Heiderscheid
  • Jean und Henry Pirrotte
  • Restaurant Metty Kruchten
  • Café Idéal Robert Theisen

Mehrere Artikel in der nationalen Presse berichteten über die Vereinsgründung:

Saison 1965/1966

Der DT Bridel startete in der Meisterschaft mit 2 Mannschaften. Lizenziert waren 16 Spieler und 2 Spielerinnen.

Bridel A

Bridel A spielte in der 4. Division 5. Distrikt mit folgenden Spielern:

Adam Norbert C25 +6.5
Wurth Théo C35
Fries René C40
Ries Carlo C40
Anen Raymond C40
Bridel A, 1965/66
Bridel A, 1965/66 - Norbert Adam, René Muller, Théo Wurth, René Fries
  Bridel A, 1965/66
Bridel A, 1965/66 - René Fries, Carlo Ries, Théo Wurth, Raymond Anen, Norbert Adam
Bridel A, 1965/66
Bridel A, 1965/66 - stehend: Théo Wurth, Raymond Anen, Norbert Adam, vorne: René Fries, Carlo Ries

Spielergebnisse

Bridel A - Junglinster B 9 - 1 Junglinster B - Bridel A 0 - 10
Bridel A - Reckange A 8 - 2 Reckange A - Bridel A 3 - 7
Bridel A - Capellen B 7 - 3 Capellen B - Bridel A 3 - 7
Bridel A - Capip E 9 - 1 Capip E - Bridel A 1 - 9
Bridel A - Scheidgen B 10 - 0 Scheidgen B - Bridel A 1 - 9
Bridel A - Nospelt C 9 - 1 Nospelt C - Bridel A 0 - 10
Bridel A - Rollingergrund B 7 - 3 Rollingergrund B - Bridel A 1 - 9
Bridel A - Berdorf B 9 - 1 Berdorf B - Bridel A 1 - 9
Bridel A - Grevenmacher C 9 - 1 Grevenmacher C - Bridel A 1 - 9
Bridel A - Bertrange B 9 - 1 Bertrange B - Bridel A 5 - 5

Tabelle

1) Bridel A 59 Punkte
2) Rollingergrund B 56
3) Reckange A 48
4) Capellen B 46
5) Bertrange B 40
6) Nospelt C 38
7) Berdorf B 37
8) Scheidgen B 31
9) Grevenmacher C 30
10) Junglinster B 28
11) Capip E 25
12) Police forfait

Klassement der Spieler am Meisterschaftsende

Adam Norbert C25 +1.5
Wurth Théo C30 +0.5
Fries René C35 +2
Ries Carlo C35
Anen Raymond C35

Nach einer sehr erfolgreichen ersten Meisterschaft stieg Bridel A mit keinem einzigen verlorenen Spiel (nur ein Gleichspiel) in die 3. Division auf.

Aufstiegsfeier, 1966
Feier zum ersten Aufstieg von Bridel A im Restaurant Kruchten, 1966

Feier zum ersten Aufstieg von Bridel A im Restaurant Kruchten, 1966
Hintere Reihe (v.l.n.r.):
Norbert Adam, René Fries, Rudi Heinen, Théo Wurth, Will Heiderscheid, Carlo Ries, Guy Linster, Ernest Adam, Werner Schmitt
Untere Reihe (v.l.n.r.): Jeannot Kayser, Nico Kruchten, René Muller
Aufstiegfeier, 1966
Aufstiegfeier, 1966
  Aufstiegfeier, 1966
Aufstiegfeier, 1966

Bridel B

Bridel B spielte in der 4. Division 2. Distrikt mit C40-Spielern, die abwechselnd eingesetzt wurden.

Spielergebnisse

Bridel B - Capellen A 1 - 9 Capellen A - Bridel B 10 - 0
Bridel B - Tetange B 3 - 7 Tetange B - Bridel B 10 - 0
Bridel B - Dudelange C 5 - 5 Dudelange C - Bridel B 10 - 0
Bridel B - Hautcharage B 5 - 5 Hautcharage B - Bridel B 5 - 5
Bridel B - Zolwer B 5 - 5 Zolwer B - Bridel B 5 - 5
Bridel B - Abol Esch A 2 - 8 Abol Esch A - Bridel B 10 - 0
Bridel B - Rodange A 0 - 10 Rodange A - Bridel B 10 - 0
Bridel B - Schouweiler B 8 - 2 Schouweiler B - Bridel B 4 - 6
Bridel B - Linger B 7 - 3 Linger B - Bridel B 1 - 9
Bridel B - Fingig C 3 - 7 Fingig C - Bridel B 7 - 3
Bridel B - Leudelange A 2 - 8 Leudelange A - Bridel B 10 - 0
Norbert Adam, 1966
Norbert Adam, 1966
  René Fries, 1966
René Fries, 1966
  Jos Muller, 1966
Jos Muller, 1966

Tabelle

1) Abol Esch A 62 Punkte
2) Dudelange C 61
3) Capellen A 59
4) Leudelange A 54
5) Tetange B 46
6) Zolwer B 43
7) Rodange A 40
8) Fingig C 40
9) Schouweiler B 36
10) Bridel B 35
11) Hautcharage B 27
12) Linger B 25

Klassement der Spieler am Meisterschaftsende

Heinen Rudy C40 +7
Muller René C40 +5.5
Adam Ernest C40 +5
Muller Jos C40 +3.5
Heiderscheid Guillaume C40 +2.5
Kieffer Jos C40 +2.5
Linster Guy C40 +1.5
Heiderscheid Jeannot C40 +1
Hildgen Gaby C40
Block Lucien C40
Kerger Henri C40
Schmit Werner C40
Feitler Henriette C40

Coupe de la Fédération

Ospern A - Bridel A 5 - 4
Bridel B - Bech-Macher A 0 - 9

Vereinsmeisterschaft

Erster Vereinsmeister wurde Théo Wurth, der im Finale gegen Norbert Adam gewann. René Muller wurde Dritter vor René Fries.

Tanzveranstaltung

Die erste Tanzveranstaltung des DT Bridel wurde im Festsaal des Café-Restaurant beim Kruchten's Mett organisiert und war ein sehr grosser Erfolg.

Presse

Zum einjährigen Bestehen des Vereins erschien 1966 in der Tagespresse ein wohlgesinnter Artikel über den DT Bridel.
Scan des Zeitungartikels (1,6 MB)